Corporate-Governance-­Bericht

Der Corporate Governance-Bericht wurde zusammen mit der Erklärung zur Unternehmensführung auf der Unternehmenswebsite unter Corporate Governance veröffentlicht.

Der verantwortungsvollen, nachhaltigen und wertorientierten Unternehmensführung wird bei MorphoSys höchste Priorität zugemessen. Gute Corporate Governance ist zentraler Bestandteil von MorphoSys’ Unternehmensführung und stellt den Rahmen für die Führung und Überwachung des Konzerns einschließlich dessen Organisation, wirtschaftlicher Prinzipien und Maßnahmen zur Lenkung und Kontrolle dar.

Am 7. Dezember 2012 haben Vorstand und Aufsichtsrat ihre Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex aktualisiert. Vorstand und Aufsichtsrat der MorphoSys AG erklären gemäß § 161 Aktiengesetz:

  1. Seit Abgabe der letzten Entsprechenserklärung am 8. Dezember 2011 hat die MorphoSys AG – mit den nachfolgend unter Ziffer 4. dargestellten Ausnahmen – den Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ in der Kodexfassung vom 26. Mai 2010 entsprochen.

  2. Die „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ legte am 15. Mai 2012 eine neue Kodexfassung vor. Die MorphoSys AG hat – mit den nachfolgend unter Ziffer 4. dargestellten Ausnahmen – auch den Empfehlungen dieser neuen Kodexfassung entsprochen.

  3. Ab heute entspricht die MorphoSys AG – mit den nachfolgend unter Ziffer 4. dargestellten Ausnahmen – den Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate ­Governance Kodex“ in der Kodexfassung vom 15. Mai 2012.

  4. Ausnahmen:
    • Das vor 2011 aufgelegte Optionsprogramm für die Vorstandsmitglieder sieht keine Begrenzungsmöglichkeit für außerordentliche, nicht vorgesehene Entwicklungen im Sinne der ­Kodex Ziffer 4.2.3 vor, da die Angemessenheit dieses Vergütungsbestandteils bereits bei Zuteilung der Optionsrechte berücksichtigt wurde. Die langfristigen Anreizprogramme ab 2011 sehen jedoch eine kodexkonforme Begrenzungsmöglichkeit vor.
    • Im Hinblick auf Kodex Ziffer 5.4.1 hat der Aufsichtsrat in der Sitzung vom 10. März 2011 beschlossen anzustreben, dass in Zukunft Frauen angemessen vertreten sein sollen, den Aktionären entsprechende Kandidatinnen zur Wahl vorgeschlagen und bereits bei der Prüfung potenzieller Kandidaten qualifizierte Frauen angemessen in den Auswahlprozess einbezogen werden sollen. Von der Festlegung einer bestimmten Quote von Frauen im Aufsichtsrat wurde jedoch abgesehen, da die Qualifikation im Einzelfall, und nicht das Geschlecht der Aufsichtsratskandidaten, das entscheidende Kriterium für die Besetzung des Aufsichtsrats sein soll. Im Hinblick auf die letzte Aufsichtsratswahl in der Hauptversammlung 2012 wurde, neben den männlichen Aufsichtsratsmitgliedern Dr. Möller, Dr. Camus, Dr. Vernon und Dr. Cluzel, Frau Eastham als neues Aufsichtsratsmitglied in den Aufsichtsrat gewählt. Des Weiteren war Herr Prof. Drews bis zur Beendigung der Hauptversammlung 2012 stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender und überschritt bei seiner Wahl in der Hauptversammlung 2011 die vom Aufsichtsrat in seiner Geschäftsordnung festgesetzte Altersgrenze von 75 Jahren. Insoweit wurde von der in der Geschäftsordnung vorgesehenen Möglichkeit, ausnahmsweise einen älteren Kandidaten der Hauptversammlung zur Wahl vorzuschlagen, Gebrauch gemacht. Der Vorschlag, Herrn Prof. Drews für ein Jahr wieder in den Aufsichtsrat zu wählen, lag damals im Interesse der Kontinuität der Arbeit dieses Gremiums. Herr Prof. Drews ist mit Beendigung der Hauptversammlung 2012 aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Derzeit überschreitet kein Aufsichtsratsmitglied die festgesetzte Altersgrenze von 75 Jahren.
    • Die von der ordentlichen Hauptversammlung 2012 beschlossene Vergütung für Aufsichtsratsmitglieder enthält nur feste Vergütungsbestandteile und sieht keine erfolgsorientierte Vergütung im Sinne der Kodexziffer 5.4.6 in der Kodexfassung vom 26. Mai 2010 vor. Diese Entscheidung des Unternehmens entspricht der Meinung einer steigenden Anzahl von Experten zum Thema Aufsichtsratsvergütung. Nach deren Ansicht birgt die erfolgsorientierte Vergütung von Aufsichtsräten die Gefahr, einen potenziellen Interessenkonflikt in einem Organ zu fördern, dessen Aufgabe die Zielsetzung und -bewertung der langfristigen Entwicklung des Unternehmens beinhaltet.

Erklärung zur Unternehmensführung gemäß § 289a HGB* für das Geschäfts­jahr 2012

Die Prinzipien der Unternehmensführung, die Zusammensetzung von Vorstand, Aufsichtsrat und Ausschüssen, deren Zusammenarbeit sowie die vollständige Entsprechenserklärung gemäß § 161 AktG können der Unternehmenswebsite von MorphoSys unter Erklärung zur Unternehmensführung entnommen werden.

Aktionäre und Hauptversammlung

Eine der wichtigsten Grundlagen unserer Unternehmenskommunikation ist es, institutionelle Investoren, Privataktionäre, Finanzanalysten, Mitarbeiter sowie alle anderen Interessengruppen durch regelmäßige, offene und aktuelle Kommunikation gleichzeitig und umfassend über die Lage des Unternehmens zu informieren. Alle wesentlichen Informationen werden im Internet veröffentlicht. Das Unternehmen bekennt sich strikt zum Grundsatz einer fairen Informationspolitik.

Ein zentraler Bestandteil der Investor Relations bei MorphoSys sind regelmäßige Treffen mit Analysten und Investoren im Rahmen von Roadshows und Einzelgesprächen. Telefonkonferenzen begleiten die Veröffentlichung der Quartalsergebnisse und ermöglichen Analysten und Investoren das unmittelbare Stellen von Fragen zur aktuellen Entwicklung des Unternehmens. Die für Vor-Ort-Veranstaltungen vorbereiteten Unternehmenspräsentationen sind allen Interessenten auf der Website des Unternehmens zugänglich. Video- und Audioaufzeichnungen von wichtigen Ereignissen können jederzeit auf der Unternehmenswebsite abgerufen werden. Niederschriften der Telefonkonferenzen werden ebenfalls zeitnah zur Verfügung gestellt.

MorphoSys nutzt seine Unternehmenswebsite als zentrale Plattform zur Bereitstellung von aktuellen Informationen über das Unternehmen und seine Fortschritte. Der Finanzkalender von MorphoSys enthält lange im Voraus die Veröffentlichungstermine der regelmäßigen Finanzberichte und das Datum der nächsten Hauptversammlung.

HAUPTVERSAMMLUNG

Die jährliche ordentliche Hauptversammlung fand am 31. Mai 2012 in München statt. Rund 40 % des stimmberechtigten Aktienkapitals der Gesellschaft waren auf der Hauptversammlung vertreten – eine Zunahme gegenüber der Teilnehmerzahl im Jahr 2011 (rund 31 %). MorphoSys war seinen Aktionären bei der Vergabe von Vollmachten behilflich und unterstützte sie mit der Benennung eines Stimmrechtvertreters, der Aktienstimmrechte nach Anweisung ausübte. Dieser Vertreter stand auch bis zum Ende der Generaldebatte der Hauptversammlung zur Verfügung.

Die Aktionäre von MorphoSys stimmten allen von der Verwaltung zur Abstimmung gebrachten Tagesordnungspunkten mit einer Ausnahme zu:

  • Der Bilanzgewinn 2011 wurde auf neue Rechnung vorge­tragen.
  • Die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats wurden entlastet.
  • Die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, wurde zum Abschluss- und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2012 sowie zum Prüfer für die prüferische Durchsicht des Zwischenberichts zum 30. Juni 2012 gewählt.
  • Wieder- bzw. Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern
    • - Dr. Gerald Möller wurde als Aufsichtsrat wiedergewählt.
    • - Dr. Geoffrey Vernon wurde als Aufsichtsrat wiedergewählt.
    • - Dr. Daniel Camus wurde als Aufsichtsrat wiedergewählt.
    • - Dr. Marc Cluzel wurde neu in den Aufsichtsrat gewählt.
    • - Frau Karin Eastham wurde neu in den Aufsichtsrat gewählt.
  • Der Vorschlag der Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2012-I wurde abgelehnt.
  • Dem Vorschlag der Schaffung eines neuen Genehmigten ­Kapitals 2012-II wurde zugestimmt.
  • Die Vergütung des Aufsichtsrats wurde neu bestimmt.

MorphoSys übertrug die Präsentation des Vorstands im Internet und veröffentlichte alle Unterlagen auf seiner Website unter Hauptversammlung.

Zusammenarbeit von Vorstand und Aufsichtsrat

Zur Sicherstellung einer guten Corporate Governance gilt eine offene, umfassende und regelmäßige Kommunikation als Leit­linie für die Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat der MorphoSys AG. Das vom deutschen Aktiengesetz (AktG) vorgeschriebene duale Führungssystem trennt explizit zwischen Leitung und Überwachung eines Unternehmens. Die Verantwortlichkeiten beider Gremien sind vom Gesetzgeber sowie durch die Satzung und die Geschäftsordnungen der Gremien klar geregelt. Vorstand und Aufsichtsrat der MorphoSys AG ­arbeiten eng zusammen und handeln und entscheiden zum Wohl des Unternehmens. Ihr erklärtes Ziel ist die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes.

In der aktuellsten Version des Deutschen Corporate Governance Kodex wird empfohlen, dass Vorstand und Aufsichtsrat den Grundsatz der Vielfalt (Diversity) berücksichtigen und es sich zum Ziel setzen sollen, die Anzahl der Frauen in Führungsposi­tionen zu erhöhen. Bei MorphoSys sind sowohl im Vorstand wie auch im Aufsichtsrat Positionen mit Frauen besetzt. Diese Diversität spiegelt sich auch in den anderen Führungsebenen wider.

VORSTAND

Der Vorstand der MorphoSys AG besteht aus einem Vorstandsvorsitzenden und drei weiteren Mitgliedern. In dem Geschäftsverteilungsplan sind die verschiedenen Verantwortungsbereiche definiert und die Zusammenarbeit innerhalb des Vorstands ist geregelt.

  • Dr. Simon Moroney, Vorsitzender des Vorstands, ist zuständig für Strategie und Planung, Unternehmenskommunikation und Investor Relations, Internal Audit, Personalwesen, das Geschäftssegment AbD Serotec (bis zum Verkauf), für Geschäftsentwicklung (Business Development) und Recht sowie die Koordinierung der einzelnen Vorstandsbereiche und die Vertretung des Vorstands gegenüber dem Aufsichtsrat.
    Erstbestellung: 1998 (Mitgründer)
    Ende der laufenden Bestellung: 30. Juni 2014
  • Jens Holstein, Finanzvorstand, ist zuständig für Rechnungswesen und Controlling, Corporate Finance und Unternehmensentwicklung, zentralen Einkauf und Logistik und Technical Operations einschließlich IT.
    Erstbestellung: 2011
    Ende der laufenden Bestellung: 30. Juni 2014
  • Dr. Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand, ist zuständig für die präklinische und klinische Entwicklung der eigenen Entwicklungsprogramme von MorphoSys, Projekt- und ­Portfolio-Management, Qualitätssicherung und Regulatory Affairs sowie Drug Safety und Pharmacovigilance.
    Erstbestellung: 2008
    Ende der laufenden Bestellung: 30. Juni 2014
  • Dr. Marlies Sproll, Forschungsvorstand, ist zuständig für Entwicklungspartnerschaften und die Technologieentwicklung, die Zielmolekül- und Antikörperforschung, Protein­chemie, Alliance Management und Patentwesen.
    Erstbestellung: 2005
    Ende der laufenden Bestellung: 30. Juni 2014

AUFSICHTSRAT

Am 31. Dezember 2012 setzte sich der Aufsichtsrat von MorphoSys aus sechs unabhängigen Mitgliedern zusammen. Die Mitglieder des Aufsichtsrats werden von der Hauptversammlung gewählt.

Herr Dr. Gerald Möller wurde nach seiner Wiederwahl auf der Hauptversammlung 2012 als Aufsichtsratsvorsitzender bestätigt. Nach dem Ausscheiden von Herrn Prof. Drews übernahm Herr Dr. Geoffrey Vernon das Amt des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden. Die Zusammensetzung der Ausschüsse ist der Tabelle 14 zu entnehmen.

Herr Dr. Walter Blättler konnte an zwei Aufsichtsratssitzungen nicht teilnehmen, Herr Dr. Metin Colpan und Herr Dr. Geoffrey Vernon waren je einmal nicht anwesend. Alle Teilnehmer erhielten dennoch alle Informationen über die entsprechenden Sitzungen. Zu den Ausschusssitzungen erschienen alle Teilnehmer stets vollzählig.

Der Aufsichtsrat hat sich eine Geschäftsordnung gegeben.

Der Aufsichtsrat prüft, wie vom Deutschen Corporate Governance Kodex empfohlen, in regelmäßigen Abständen die Effizienz seiner Tätigkeit. Bislang haben alle Überprüfungen zu dem Ergebnis geführt, dass der Aufsichtsrat effizient organisiert ist und Vorstand sowie Aufsichtsrat gut und vertrauensvoll zusammenarbeiten.

ANTEILSBESITZ VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

Die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats halten mehr als 1 % der von der Gesellschaft ausgegebenen Aktien. Bezüglich der Veröffentlichung des Besitzes von Aktien der Gesellschaft oder damit in Zusammenhang stehenden Finanzinstrumenten verweisen wir auf die Anhangsziffer 29 (Nahe stehende Unternehmen und Personen) des Konzernabschlusses. In dieser Übersicht werden alle von den jeweiligen Mitgliedern des Vorstands und des Aufsichtsrats gehaltenen Aktien, Performance-Aktien, Aktienoptionen und Wandelschuldverschreibungen aufgelistet.

MELDEPFLICHTIGE WERTPAPIERGESCHÄFTE („DIRECTORS’ DEALINGS“)

Die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats der MorphoSys AG sowie ihnen nahe stehende Personen sind gemäß Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) verpflichtet, den Handel mit MorphoSys-Aktien mitzuteilen.

Im Berichtsjahr haben wir die folgenden Mitteilungen gemäß § 15a WpHG erhalten, die der Tabelle 15 entnommen werden können.

VERMEIDUNG VON INTERESSENKONFLIKTEN

Die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats sind verpflichtet, Maßnahmen zu unterlassen, die zu Interessenkonflikten mit ihren bei der MorphoSys AG ausgeübten Funktionen führen könnten. Derartige Transaktionen oder Nebentätigkeiten des Vorstands sind unverzüglich gegenüber dem Aufsichtsrat offenzulegen und bedürfen seiner Genehmigung. Der Aufsichtsrat wiederum hat die Hauptversammlung über auftretende ­Interessenkonflikte und deren Behandlung zu informieren. Im Geschäftsjahr 2012 sind keine Interessenkonflikte aufgetreten.

TAB. 13 /// ZUSAMMENSETZUNG DES AUFSICHTSRATS
BIS ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG AM 31. MAI 2012

  Position   Erst-
ernennung  
Ende der
Amtszeit*  
Prüfungs-
ausschuss  
Vergütungs-
und
Ernennungs-
ausschuss  
Wissen-
schafts-
und
Technologie-
ausschuss  
Dr. Gerald Möller Vorsitzender 1999 2012 [C]
Prof. Dr.
Jürgen Drews
Stellvertretender
Vorsitzender
1998 2012 [M] [M]
Dr. Walter Blättler Mitglied 2007 2014 [C]
Dr. Daniel Camus [EX] Mitglied 2002 2012 [C]
Dr. Metin Colpan Mitglied 2004 2012 [M]
Dr. Geoffrey Vernon [EX] Mitglied 1999 2012 [M]
* Amtszeit endet mit Ablauf der Ordentlichen Hauptversammlung.
  • [EX] Unabhängiger Finanzexperte
  • [C]Vorsitzender
  • [M]Mitglied

TAB. 14 /// ZUSAMMENSETZUNG DES AUFSICHTSRATS AB DEM 31. MAI 2012

  Position   Erst-
ernennung  
Ende der
Amtszeit*  
Prüfungs-
ausschuss  
Vergütungs-
und
Ernennungs-
ausschuss  
Wissen-
schafts-
und
Technologie-
ausschuss  
Dr. Gerald Möller Vorsitzender 1999 2015 [C]
Dr. Geoffrey Vernon [EX] Stellvertretender
Vorsitzender
1999 2015 [M]
Dr. Walter Blättler Mitglied 2007 2014 [C]
Dr. Daniel Camus [EX] Mitglied 2002 2015 [C]
Dr. Marc Cluzel Mitglied 2012 2015 [M] [M]
Karin Eastham [EX] Mitglied 2012 2015 [M]
* Amtszeit endet mit Ablauf der Ordentlichen Hauptversammlung.
  • [EX] Unabhängiger Finanzexperte
  • [C]Vorsitzender
  • [M][M]Mitglied

TAB. 15 /// MELDEPFLICHTIGE WERTPAPIERGESCHÄFTE 2012

Vorstands­mitglied   Funktion   Datum der Transaktion
in 2012  
Art der ­Transaktion   Anzahl Aktien/ Derivative   Durch­schnittlicher
Aktienpreis
in €  
Transaktions-
volumen
in €  
Jens Holstein Finanzvorstand 13. Juni Kauf 1.000 17,00 17.000,00
Jens Holstein Finanzvorstand 13. Juni Kauf 500 17,10 8.550,00

GENEHMIGUNG VON VERGÜTUNGSPLÄNEN MIT ­EIGEN­KAPITALINSTRUMENTEN DURCH DIE AKTIONÄRE; AKTIENRÜCKKÄUFE

Durch Beschluss der Hauptversammlung vom 19. Mai 2011 ist MorphoSys in Übereinstimmung mit § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG zum Rückkauf eigener Aktien in Höhe von bis zu insgesamt 10 % des bestehenden Aktienkapitals ermächtigt. Die Ermächtigung kann ganz oder teilweise, einmalig oder mehrmals, für die im Ermächtigungsbeschluss festgelegten Zwecke durch die Gesellschaft oder eine dritte Partei für Rechnung der Gesellschaft ausgeübt werden. Es liegt im Ermessen des Vorstands, den Rückkauf über die Börse, durch ein öffentliches Angebot oder durch eine öffentliche Ausschreibung durchzuführen.

Im April 2012 hat MorphoSys auf der Basis dieser Ermächtigung 91.500 eigene Aktien zurückgekauft. Es ist vorgesehen, die eigenen Aktien für ein langfristiges Leistungsanreizprogramm für den Vorstand und die Senior Management Group zu verwenden.

RECHNUNGSLEGUNG UND ABSCHLUSSPRÜFUNG

Die MorphoSys AG erstellt den Jahresabschluss nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) und des AktG. Der Konzernabschluss wird nach den Grundsätzen der International Financial Reporting Standards (IFRS), wie sie in der Europäischen Union anzuwenden sind, aufgestellt.

Als Abschlussprüfer für den Jahresabschluss und den Konzernabschluss 2012 wurde die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft von der Hauptversammlung gewählt. Der Aufsichtsrat hatte sich zuvor von der Unabhängigkeit des Prüfers überzeugt.

Information und Kommunikation

Im Berichtsjahr 2012 initiierte MorphoSys ein Projekt zur Aktualisierung und Erweiterung der eingesetzten ERP-Software (Enterprise Resource Planning), mit der Informationen sowohl für Ablaufprozesse und interne Kontrollen als auch für Zwecke der Berichterstattung verfügbar gemacht werden. Zusätzlich wurde ein Corporate Performance Management System (CPM) zur Unterstützung der Unternehmensplanung und Konzern­berichterstattung neu eingeführt.

Angesichts der Bedeutung seiner Informationssysteme hat MorphoSys für den Einsatz von Informationstechnologie und Kommunikationsmittel umfassende Richtlinien erlassen, um Risiken im Hinblick auf vertrauliche und firmeneigene Informationen zu begrenzen. Die 2012 erfolgte Aktualisierung und ­Erweiterung dieser Richtlinien stellt sicher, dass technologische Weiterentwicklungen und neue gesetzliche Regelungen berücksichtigt werden. Organisatorische Kontrollen zur Gewährleistung des Informationsschutzes bei MorphoSys sind beispielsweise in einer entsprechenden Richtlinie definiert. Eine Kommunikationsrichtlinie regelt zudem die Veröffentlichung aller schrift­lichen und mündlichen Informationen, die an die Öffentlichkeit gerichtet sind. Eine im Berichtsjahr vorgenommene Prüfung bestätigte die Sicherheit der IT-Prozesse und -Systeme hinsichtlich Datenverfügbarkeit, -vertraulichkeit und -integrität.

Compliance System

INTERNES KONTROLLSYSTEM

Auch im Berichtsjahr 2012 aktualisierte MorphoSys turnus­mäßig seine Dokumentation des bestehenden internen Kontrollsystems zur Aufrechterhaltung einer angemessenen internen Kontrolle der Finanzberichterstattung. Im Einklang mit § 289 Abs. 5 und § 315 Abs. 2 Nr. 5 HGB hat MorphoSys die Hauptmerkmale seines rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems beschrieben. Dies stellt das Vorhandensein aller Kontrollen sicher, um Finanzzahlen so genau wie möglich berichten zu können. Das COSO (Committee of Sponsoring Organizations of the Treadway Commission) definiert das entsprechende COSO-Rahmenwerk („Internal Control – Integrated Framework“). Dies ist die am häufigsten verwendete Basis für interne Kontrollen über Finanzberichterstattung, die auch von MorphoSys zur Strukturierung und Dokumentation der internen Kontrollen verwendet wird.

Es ist angesichts der systembedingten Einschränkungen nicht komplett auszuschließen, dass die internen Kontrollen eine ­falsche Darstellung im Rahmen der Finanzberichterstattung verhindern können oder nur teilweise aufdecken. Die internen Kon­trollen können nur eine angemessene Sicherheit in Bezug auf die Verlässlichkeit der Finanzberichterstattung und die Erstellung der Abschlüsse im Einklang mit den von der Europäischen Union übernommenen IFRS-Standards für externe Zwecke sicherstellen.

Um die Korrektheit der gemeldeten Finanzkennzahlen sowie der dahinter liegenden Ausführung aller Buchhaltungsprozesse sicherzustellen, hat MorphoSys ein striktes Vier-Augen-Prinzip implementiert. Zusätzlich wird die Effektivität und Effizienz dieser Prozesse durch externe Dienstleister regelmäßig überprüft und kontrolliert. Die Konzernabschlüsse durchlaufen eine hohe Zahl von Erstellungs-, Prüfungs- und Kontrollprozessen, um diese zeitnah an den Markt sowie die Anteilseigner berichten zu können. Dies geschieht anhand eines mit der Unternehmens­leitung abgestimmten Plans, für den auch die entsprechenden Ressourcen intern wie extern bereitgestellt werden.

Weiterhin gewährleisten eine Reihe von Vorschriften und Richtlinien die strikte Trennung von Planung, Buchung und Ausführung bei Finanztransaktionen. Die Einhaltung und Umsetzung dieser Richtlinien wird regelmäßig überprüft. Bei allen eingesetzten IT-Systemen wird diese Funktionstrennung durch entsprechende Rechtevergabe sichergestellt.

Vorhersagen künftiger Ereignisse sind nicht Bestandteil des internen Kontrollsystems.

INTERNE REVISION

MorphoSys führte 2010 eine interne Revision ein. Ihr Ziel ist es, den MorphoSys-Konzern mit einem systematischen und einheitlichen Ansatz zur Bewertung und Verbesserung der Effektivität des Risikomanagements sowie der Steuerungs- und Kontrollfunktionen bei der Erfüllung der gesetzten Ziele zu unterstützen. Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG wurde 2012 für die interne Revision und die Prüfungsdurchführung zum Co-Sourcing-Partner bestellt.

Die interne Revision basiert auf einem risikoorientierten internen Prüfungsplan, der sich weitgehend an den Ergebnissen der letzten Risikountersuchungen orientiert. Daneben fließen Prüfungsanforderungen und -empfehlungen des Vorstands und des Prüfungsausschusses des Aufsichtsrats in den Prüfungsplan ein.

Die interne Revision berichtet in regelmäßigen Abständen an den Vorstand. Der Leiter der internen Revision berichtet zu­sammen mit dem Vorstandsvorsitzenden dem Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats zweimal jährlich oder auch sofort, falls notwendig.

Im Verlauf des Jahres 2012 wurden vier Prüfungen erfolgreich durchgeführt. Einige Handlungsfelder wurden identifiziert und entsprechende Korrekturen durchgeführt; Beanstandungen wurden durch entsprechende Gegenmaßnahmen behoben. Der Prüfplan der internen Revision für 2013 sieht einen ähnlichen Umfang an Prüfungen wie 2012 vor.

ABB. 16 /// Morphosys‘ Compliance-system

ABB. 17 /// RISIKOORIENTIERTER INTERNER PRÜFUNGSPLAN

RISIKOMANAGEMENT

MorphoSys arbeitet mit einem Risikomanagementsystem, das ein frühzeitiges Erkennen und Bewerten geschäftsspezifischer Risiken sicherstellt. Mit angemessenen Gegenmaßnahmen werden die erkannten Risiken beseitigt oder zumindest auf ein vertretbares Maß reduziert. Besondere Beachtung kommt den­jenigen Risiken zu, die die Existenz des Unternehmens gefährden könnten.

Der Vorstand gewährleistet dabei dauerhaft den verantwortungsvollen Umgang mit Risiken und hält den Aufsichtsrat über bestehende Risiken und deren Entwicklung informiert. Ausführ­liche Informationen über Chancen und Risiken von MorphoSys können dem Risiken-und-Chancen-Bericht entnommen werden.

ABSCHLUSSPRÜFUNG DURCH DIE PRICEWATERHOUSE­COOPERS AG

MorphoSys erstellt seinen Konzernabschluss und seine Quartalsabschlüsse gemäß den internationalen Rechnungslegungsvorschriften IFRS. Der Jahresabschluss der MorphoSys AG wird in Übereinstimmung mit den Vorschriften des HGB erstellt. Für die Wahl des externen Abschlussprüfers der Gesellschaft unterbreitet der Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats einen Wahlvorschlag. Im Rahmen der Hauptversammlung 2012 wurde die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2012 bestellt. Als Nachweis seiner Unabhängigkeit hat der Abschlussprüfer gegenüber dem Prüfungsausschuss eine Unabhängigkeitserklärung abgegeben.