Geschäftsentwicklung

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte MorphoSys in den beiden Geschäftsfeldern – Partnered Discovery und Proprietary Development – seine Pipeline weiter verstärken. Ende 2012 hat MorphoSys den Verkauf des überwiegenden Teils der dritten Geschäftseinheit – AbD Serotec – an Bio-Rad bekannt gegeben. Die Veräußerung des überwiegenden Teils des AbD Serotec-Segments ermöglicht MorphoSys die Konzentration auf sein Kern­geschäft, die Entwicklung therapeutischer Antikörper  und Technologien zur Medikamentenentwicklung.

PROPRIETARY DEVELOPMENT

Durch im Jahr 2012 erzielte Entwicklungsfortschritte in seinen firmeneigenen Programmen hat MorphoSys die Basis für künftige Auslizenzierungsverträge an Pharmapartner geschaffen.

Im September 2012 veröffentlichte MorphoSys positive Ergebnisse hinsichtlich Sicherheit und Wirksamkeit des firmeneigenen Antikörpers MOR103 aus einer Phase-1b/2a-Studie an Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA). Die Ergebnisse verdeutlichen das Potenzial des Wirkstoffs, ein wichtiges Medikament in ­einem Bereich mit großem therapeutischen Bedarf zu werden.

Auch der am weitesten fortgeschrittene eigene Entwicklungskandidat MOR208 erreichte im November 2012 die primären und sekundären Ziele der Phase-1/2a-Studie in Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie ( CLL  ) oder kleinem lymphatischen Lymphom (SLL). Der Wirkstoff MOR208 wurde im Jahr 2010 von der US-Firma Xencor einlizenziert. Nach der Phase-1/2a-Studie übernahm MorphoSys die alleinige Verantwortung und trägt die Kosten für die weitere klinische Entwicklung.

In 2012 haben die Aktivitäten im Segment Proprietary Devel­op­ment ausschließlich durch Zahlungen von Novartis für die beiden Pre-Development-Programme sowie eine Ausgleichszahlung für die Aufgabe der Option auf gemeinsam verfolgte Entwicklungsprogramme zum Konzernumsatz beigetragen. Ein nennenswerter Umsatzanstieg ist erst mit dem Abschluss erster Aus­lizenzierungsverträge für firmeneigene Projekte zu erwarten.

PARTNERED DISCOVERY

Durch im Jahr 2012 erzielte neue Vertragsabschlüsse konnte das Partnergeschäft gestärkt und weitere Flexibilität zum Ausbau der Aktivitäten gesichert werden.

Die strategische Kooperation mit Novartis wurde Ende 2012 entscheidend erweitert. Die langjährige Zusammenarbeit profitiert zukünftig auch von MorphoSys’ neuer Technologieplattform Ylanthia, was die Entwicklung neuer therapeutischer Antikörper beschleunigen und somit die Produktivität der Allianz weiter verbessern soll. Gleichzeitig sicherte sich MorphoSys die Möglichkeit, Lizenzabkommen mit weiteren kommerziellen Partnern auf Basis der Ylanthia-Technologie abzuschließen. Die Vertragslaufzeit bis ins Jahr 2017 mit einer Option zur Verlängerung für Novartis um zusätzliche zwei Jahre wurde beibehalten.

Im Februar 2012 gab MorphoSys den Start einer Allianz im Bereich der Proteinoptimierung bekannt. Das Unternehmen liefert dabei mehrere Gen-Bibliotheken basierend auf der Slonomics-Plattform an einen biopharmazeutischen Konzern. MorphoSys erhält über die dreijährige Laufzeit des Vertrags zugesicherte jährliche Forschungsleistungen für die Bereitstellung der Bibliotheken sowie zusätzliche entwicklungsabhängige Meilensteinzahlungen und Tantiemen für Produkte, die aus der Zusammenarbeit hervorgehen. Die Transaktion war bereits die dritte kommerzielle Vereinbarung basierend auf der Slonomics-Plattform und erhöhte damit den Return-on-Investment dieser im Jahr 2010 im Zuge der Sloning-Übernahme erworbenen Technologie.

Im Jahr 2012 war die Sparte Partnered Discovery erneut Hauptumsatzträger des Konzerns.

ABD SEROTEC

MorphoSys konnte das diagnostische Geschäft seiner Unternehmenssparte AbD Serotec im Berichtsjahr weiter stärken. Unter anderem wurde eine neue Produktreihe von Antiwirkstoff-Antikörpern eingeführt, die speziell auf die Bedürfnisse von Auftragsforschungsorganisationen und Pharmakonzernen ausgerichtet ist. Mit dem Diagnostikkonzern DiaSorin S.p.A. konnte ferner eine Lizenzvereinbarung für zwei rekombinante HuCAL-Antikörper unterzeichnet werden, die als rekombinante Kon­trollen für zwei auf dem Markt befindliche Tests im Bereich der Infektionskrankheiten zum Einsatz kommen.

Aus strategischen Überlegungen heraus entschied sich MorphoSys, den überwiegenden Teil der Geschäftseinheit AbD Serotec an Bio-Rad zu veräußern.

Die MorphoSys AG und eine Tochtergesellschaft der Bio-Rad Laboratories, Inc., Hercules, Kalifornien, USA (Bio-Rad Inc.), vereinbarten am 16. Dezember 2012, mit notarieller Beurkundung vom 17. Dezember 2012, die Übernahme aller Anteile an der MorphoSys UK Ltd., Oxford, Großbritannien (MorphoSys UK). Die vereinbarte Übernahme umfasste auch alle Anteile an den beiden Tochtergesellschaften der MorphoSys UK. Zum Zeitpunkt der Unterzeichnung am 16. Dezember 2012 hielt die MorphoSys UK alle Anteile an der MorphoSys AbD GmbH, Düsseldorf (MorphoSys AbD GmbH), und an der MorphoSys US, Inc., Raleigh, USA (MorphoSys US). Zusätzlich wurde am 16. Dezember 2012 zwischen der MorphoSys AG und einer weiteren Tochtergesellschaft der Bio-Rad Inc. die Übernahme von einzelnen Vermögenswerten (Markenrechten) des AbD Serotec-Segments der MorphoSys AG sowie der Erwerb einer nicht-exklusiven Lizenz für den Einsatz der HuCAL-Technologie im Markt für Forschungsreagenzien  und Diagnostik vereinbart. Des Weiteren wurde im Anschluss an den Erwerb der Anteile durch die Tochtergesellschaft der Bio-Rad Inc. am 16. Dezember 2012 vereinbart, dass alle übrigen Vermögenswerte und Verbindlich­keiten des AbD Segments der MorphoSys AG an die MorphoSys AbD GmbH übertragen werden. Die Bio-Rad Inc., die Tochtergesellschaften der Bio-Rad Inc. einschließlich der MorphoSys AbD GmbH, werden nachfolgend als die „Erwerber“ bzw. „Bio-Rad“ bezeichnet. Die Anteile der MorphoSys AG an der Poole Real Estate Ltd., Poole, Großbritannien, wurden nicht veräußert. Der vollständige Abschluss der Transaktion war an die Erfüllung bestimmter Bedingungen geknüpft, die am 10. Januar 2013 (Closing) erfüllt wurden, so dass der überwiegende Teil des Geschäftssegments AbD Serotec mit Wirkung von diesem Datum veräußert wurde. Zum 31. Dezember 2012 stellte der überwiegende Teil des Geschäftssegments AbD Serotec der MorphoSys AG somit einen aufgegebenen Geschäftsbereich im Sinne von IFRS 5 dar (nachfolgend: der aufgegebene Geschäftsbereich). Die Geschäftssegmente Partnered Discovery und Proprietary Development und der nicht aufgegebene Geschäfts­bereich des Segments AbD Serotec waren zum Bilanzstichtag als fortgeführte Geschäftsbereiche zu qualifizieren. Die Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des MorphoSys-Konzerns folgt insofern der Grundkonzeption des IFRS 5.

Bio-Rad ist ein internationaler Hersteller und Anbieter von Life-Science-Forschungswerkzeugen und Diagnostikprodukten und hat den überwiegenden Teil von AbD Serotec für einen Gesamtbetrag von rund 53 Mio. € erworben. Der Gesamtbetrag beinhaltet den Kaufpreis, eine Entschädigung für Barmittelreserven in den AbD Serotec-Gesellschaften in Höhe von 5,3 Mio. € und eine Lizenzzahlung. Aus der Veräußerung der nicht-exklusiven Lizenz generiert MorphoSys in 2013 zusätzliche kommerzielle Umsätze in den fortgeführten Geschäftsbereichen und erwartet einen Einfluss auf die Umsätze in den Folgejahren. Weitere ­finanzielle Auswirkungen der Transaktion und die buchhalterische Behandlung sind im Finanzbericht beschrieben.